Audio tour

Audio tourDie Stadt Luxemburg im 1. Weltkrieg

2 Fermate tour

  1. Sommario Auditour
  2. Sommario Auditour

    Am 2. August 1914 besetzten deutsche Truppen das neutrale Luxemburg. Für die Alliierten war das Großherzogtum fortan feindliches Truppenaufmarschgebiet. Luxemburg wurde isoliert, was zu Versorgungsengpässen führte. Das politische Leben ging weiter, aber  die schlechte Versorgungslage führte zu sozialen und politischen Spannungen, die sich in den Straßen der Hauptstadt entluden. Aufgrund ihrer zentralen Position im internationalen Eisenbahnnetz wurde die Stadt immer wieder von alliierten Fliegern angegriffen.

    Unsere App führt Sie zu bekannten und weniger bekannten Schauplätzen der hauptstädtischen Geschichte während des ersten Weltkriegs.  Geschichtsstudierende des Historischen Instituts der Universität Luxemburg teilen ihr Wissen mit Ihnen und lassen die Stadt und ihre Einwohner zwischen 1914 und 1918 lebendig werden. 

    Auf der Tour begegnen Sie vorwiegend Postkarten aus den Beständen der Luxemburger Nationalbibliothek , Privatsammlungen. Einige Bilder stammen aus den Beständen der 2 Museen der Stadt Luxemburg. Durch ihre Verlinkung mit der Webseite www1.lu des Luxembourg Centre for Contemporary and Digital History können Sie ihr Wissen vertiefen. Das MEDIAcentre der Universität Luxemburg hat historisches Material zu zwei Filmclips zusammengeschnitten.

    Erstellen des Stadtführers: Marie-Paule Jungblut, edutainment.uni.lu am Historischen Institut-Uni.lu; Historische Beratung: Prof. Dr. Michel Pauly, Historisches Institut-Uni.lu.

    Viel Spaß!

  3. 1 Tödliche Bomben auf die Vorstadt Clausen
  4. 2 Gedenken an die Bombenopfer
  5. 3 Flakgeschütze
  6. 4 Strategische Bombardierungen
  7. 5 Das Elendsviertel Grund
  8. 6 Die Handschuhfabrik Reinhard
  9. 7 Krieg als Attraktion
  10. 8 Die Versorgung der Verletzten
  11. 9 Verdunklung
  12. 10 Die Freiwilligenkompanie
  13. 11 Lebensmittelverteuerung und Rationierung
  14. 12 Die politische Krise von 1916
  1. Sommario Auditour

    Am 2. August 1914 besetzten deutsche Truppen das neutrale Luxemburg. Für die Alliierten war das Großherzogtum fortan feindliches Truppenaufmarschgebiet. Luxemburg wurde isoliert, was zu Versorgungsengpässen führte. Das politische Leben ging weiter, aber  die schlechte Versorgungslage führte zu sozialen und politischen Spannungen, die sich in den Straßen der Hauptstadt entluden. Aufgrund ihrer zentralen Position im internationalen Eisenbahnnetz wurde die Stadt immer wieder von alliierten Fliegern angegriffen.

    Unsere App führt Sie zu bekannten und weniger bekannten Schauplätzen der hauptstädtischen Geschichte während des ersten Weltkriegs.  Geschichtsstudierende des Historischen Instituts der Universität Luxemburg teilen ihr Wissen mit Ihnen und lassen die Stadt und ihre Einwohner zwischen 1914 und 1918 lebendig werden. 

    Auf der Tour begegnen Sie vorwiegend Postkarten aus den Beständen der Luxemburger Nationalbibliothek , Privatsammlungen. Einige Bilder stammen aus den Beständen der 2 Museen der Stadt Luxemburg. Durch ihre Verlinkung mit der Webseite www1.lu des Luxembourg Centre for Contemporary and Digital History können Sie ihr Wissen vertiefen. Das MEDIAcentre der Universität Luxemburg hat historisches Material zu zwei Filmclips zusammengeschnitten.

    Erstellen des Stadtführers: Marie-Paule Jungblut, edutainment.uni.lu am Historischen Institut-Uni.lu; Historische Beratung: Prof. Dr. Michel Pauly, Historisches Institut-Uni.lu.

    Viel Spaß!

Recensioni

2 recensioni

Recensisci questo tour
A minimum rating of 1 star is required.
Please fill in your name.
  • Oxana

    3 out of 5 rating 11-08-2018

    Robot voice sounds bad :(

  • David Brown

    5 out of 5 rating 10-28-2018

    ungewöhnliche Informationen

Sponsor di questo tour