Museu

MuseuJacques Offenbach Jahr 2019

Apenas em alemão

Informações do museu

Sobre o museu

Musik-Picknick in Schlössern und Parks

In Paris war er ein gefeierter Star. Rossini nannte ihn gar den „Mozart der Champs-Élysées“. Gebürtiger Franzose war Jacques Offenbach jedoch keineswegs. Der „Vater der Operette“, dessen Melodien auch hierzulande jeder kennt, stammte aus dem Rheinland. Genauer: aus Köln. Anlässlich seines 200.Geburtstages im Jahr 2019 holt ihn die Kölner Offenbach-Gesellschaft deshalb zurück in seine Heimatstadt – mit Musik-Picknicks in Schlössern und Parks.

Schuld war der Vater. Am 20. Juni 1819 als siebtes von zehn Kindern der Familie Offenbach in Köln geboren, verbrachte der junge Jakob schon als Kind viel Zeit in den Wirtshäusern der Domstadt. Spielend und singend zog Vater Isaac, damals Kantor der jüdischen Gemeinde, gemeinsam mit den Söhnen Julius und Jakob und Schwester Isabella durch die Kneipen, in denen das Musikanten-Trio stets ein willkommener Gast war.

Womöglich liegen hier das sichere Gespür für pikante Situationen und die Vorliebe des Komponisten für Ironie und bissige Satire begründet, doch zog es die talentierten Musiker bald nach Paris. Als Jacques Offenbach spielte Jakob zunächst in Varietés und zwielichtigen Etablissement zur Unterhaltung, fand jedoch bald auch Einlass in die feinen Salons. Er avancierte zum Kapellmeister der Comédie-Française und gründete schließlich seine eigene Bühne, das „Théatre des Bouffes-Parisiens“.

Es dauerte noch eine Weile, bis der frivole Can-Can aus „Orpheus in der Unterwelt“ Jacques Offenbach sozusagen über Nacht zum Star machte. Doch fortan folgte Werk auf Werk, Erfolg auf Erfolg. Allesamt eingängige Melodien und Texte, mit denen Offenbach die bigotte Wirklichkeit des 2. Kaiserreichs unter Napoleon III. scharfsinnig und bissig aufs Korn nahm. Anlässlich des 200. Geburtstags werden diese im Offenbach-Jahr 2019 nun in Köln zu hören sein. Inspiriert von Édouard Manets Bild „Musik im Tuileriengarten“ mit Offenbach und anderen historischen Zeitgenossen, holt die Kölner Offenbach-Gesellschaft die Musik des Kölner Komponisten in die Parks und Schlösser der Region. Schloss Bedburg, Abtei Brauweiler, Schloss Loersfeld, Schloss Türnich und viele weitere öffnen ihre Tore und das Konzertpublikum lauscht in historischen Ambiente beliebten Stücken wie der Barcarole aus „Hoffmanns Erzählungen“ bei einem Picknick mit feinen Köstlichkeiten. Im Picknickkorbpreis enthalten sind die Eintrittskarten für das unvergessliche Konzert-Erlebnis. Jeder sucht sich einfach den schönsten Platz im Park und breitet dort seine Picknick-Decke aus.

Kontakt:
Kölner Offenbach-Gesellschaft e.V.
Sieboldstraße 6
50735 Köln
info@yeswecancan.koeln
www.yeswecancan.koeln/Schlosspicknick

Planeje sua visita

Análises

Nenhum comentário ainda

Escreva a primeira análise
A minimum rating of 1 star is required.
Please fill in your name.

Sponsors of this museum

Crie seus próprios tours em áudio!

O uso do sistema e do aplicativo de guia móvel é gratuito

Iniciar

App preview on iOS, Android and Windows Phone