Museo

MuseoFort Rinella

Info museo

Riguardo il museo

Fort Rinella wurde von den Briten in den Jahren 1878 bis 1886 erbaut. Wie seine verwandten Festungen in Malta und Gibraltar war auch dieses Fort mit einer einzelnen RML 17.72 inch Kanone, besser bekannt als die 100-Tonnen-Armstrong-Kanone, ausgerüstet.

Dieses Geschütz wurde von Lord William George Armstrong, dem damals führenden Hersteller von Artilleriewaffen in Großbritannien, entwickelt. Er wurde zunächst von Italien beauftragt, die größtmögliche Kanone herzustellen, um die mächtigsten Schlachtschiffe ihrer Zeit zu bewaffnen. Die maximal Reichweite des Vorderladers betrug bei höchster Ladung und Rohrerhöhung 5.990 m, dabei konnten 394 mm Stahl durchschlagen werden.

Da die Briten damals die Meere rund um die Welt beherrschten, konnten sie diese Entwicklung nicht auf sich sitzen lassen. Großbritanniens derzeit größte Waffe war nur eine 38-Tonnen-Kanone. Die Admiralität beantragte rasch grössere Geschütze und machtvollere Schiffe. Doch das Ganze brauchte Zeit, etwas, was den Briten nicht zur Verfügung stand.

Schleunigst wurde in Woolwich Arsenal an einer Lösung des Problems gearbeitet. Entwickelt wurde eine 81-Tonnen-Kanone, mit der eine Verteidigung gegen die 100-Tonnen-Kanonen von Armstrong jedoch wenig aussichtsreich war. So überzeugte der Kolonialamtsitz Lord Armstrong davon, die Hälfte der von Italien bestellten Kanonen ihnen zu überlassen, um Malta und Gibraltar gegen die Bedrohung, die seine Geschütze in den Händen der Gegner darstellten, zu schützen.

Natürlich gefiel diese Entwicklung Italien nicht, trotzdem wurde die erste dieser Kanonen bereits 1882 nach Malta geliefert, gefolgt von einer weiteren im nächsten Jahr für das Fort Cambridge. Nachdem im Jahr 1884 die Bauarbeiten am Fort Rinella abgeschlossen waren, zogen 100 Männer der Scottish Royal Artillery Division unter dem Kommando von Lieutenant Colonel Thomas Inglis die Kanone von Rinella Bay zur Befestigungsanlage hoch. Für diese schwere Arbeit benutzten sie einen hölzernen Schlitten, der auf Rollen lief.
Die 100-Tonnen-Kanone blieb bis zum 5. May 1905 im Einsatz, als sie das letzte Mal abgefeuert wurde.

Danach wurde das Fort für verschiedene Zwecke genutzt. Es blieb bis 1965 in britischer Hand und wurde dann der Regierung Maltas übergeben. Da es nicht mehr genutzt wurde, verfiel es zusehends, bis es dann 1991 von der Fondazzjoni Wirt Artna – der Malta Heritage Trust – übernommen wurde, um es für die Öffentlichkeit zu restaurieren.

Pianifica la visita

Recensioni

Non esistono ancora recensioni

Scrivi una recensione per primo
A minimum rating of 1 star is required.
Please fill in your name.

Crea i tuoi audio tour!

L'uso del sistema e l'app di guida per dispositivi mobili sono gratuiti

Avvia

App preview on iOS, Android and Windows Phone